02.09.2018

Saisonvorschau 2018/19

Die Sommerpause ist vorbei und es geht in unsere bereits 5. Ligasaison. Wir waren in den warmen Monaten fleißig und abseits des Platzes gibt es folgende Neuigkeiten: Wir sind nun eine eigenständige Abteilung beim SC Potsdam und können damit weiter unsere Strukturen auf- und ausbauen. Dazu zählen mit EXE Sport ein neuer Ausrüster, der uns in diesem Bereich neue Impulse geben wird. Ebenso wie wir mit der Da-Vinci-Halle eine neue Heimspielstätte samt neuer Bande präsentieren können.

Nun aber zum Sportlichen, auch da einige Neuerungen: Erstmals wird es eine U11-Mannschaft geben. Damit unterstreichen wir unseren Anspruch in der Nachwuchsarbeit früh Talente von morgen zu entdecken. Darüber hinaus wird es erneut eine U15 Ligamannschaft geben, die dieses Jahr hoffentlich wieder die Playoffs buchen kann. Die erste Mannschaft wird dieses Jahr nicht mehr auf dem Kleinfeld antreten und sich dafür voll auf das Großfeld konzentrieren. Dies wird auch erstmals seit zwei Jahren ohne die Spielgemeinschaft aus Mellensee sein. Ziel ist es, die erstmalige Playoffteilnahme aus dem Vorjahr zu wiederholen und dort dann für möglichst viel Furore zu sorgen.

Diese Teams werden etwas dagegen haben:

Floorball Turtles Berlin - Nachdem der Dauerrivale SCS Berlin in die 2. Liga aufgestiegen ist, sind die Turtles wohl der Ligafavorit. Allerdings waren wir im Vorjahr schon manches Mal nah dran an ihnen.

BAT III - Der Vorjahresdritte wird wohl dieses Jahr mehr wollen. Unsere Bilanz von einem Sieg und zwei Niederlagen wollen wir gern aufbessern.

BAT U23 - Der Liganeuling ist sicherlich schwer einzuschätzen. Da die Nachwuchsabteilung des Bundesligisten aber eine gute Arbeit macht, ist diesem Team alles zuzutrauen.

SG UHC-Tegel - Die neue Spielgemeinschaft des Vorjahresfünften und -sechsten dürfte schon allein durch den größeren Kader besser als im Vorjahr aufgestellt sein. Allerdings muss sich eine SG auch immer erst einmal finden.

SSV Rapid - Sofern keine außergewöhnlichen Verstärkungen vorgenommen wurden sicherlich weiterhin der Außenseiter. Allerdings wird Rapid nach dem 1. Lehrjahr in der Liga sicher auch stärker sein und sollte nicht unterschätzt werden.

Erstmals treten wir auch im Pokalwettbewerb von Floorball Deutschland an. Anfang Oktober geht es dabei in der Runde der 64 auf Auswärtsfahrt nach Landsberg in Sachsen. Diese neue Erfahrung wird hoffentlich kein einmaliges Erlebnis sein.

Wir freuen uns auf die neue Saison und spannende Spiele!


18.12.2017

Hinrundenbilanz: Positiv

Die Spieltage der Floorball-Regionalliga-Hinrunde 2017/18 sind größtenteils gespielt und haben uns so in Atem gehalten, dass erst jetzt ein kurzer Bericht folgt. Die Zwischenbilanz ist äußerst positiv: Sowohl auf dem Großfeld, als auch als Neuling der Kleinfeld-Regionalliga haben wir gute Chancen auf die Playoffs. Und das kam so:

Großfeld-Regionalliga
Zum Auftakt spielten wir gleich gegen einen großen Mitkonkurrenten um die Playoffteilnahme, den UHC Berlin. Mit 5:6 nach Verlängerung unterlagen wir knapp, holten aber dank couragierter Aufholjagd im letzten Drittel immerhin einen Punkt. Danach starteten wir eine kleine Siegesserie mit dreimal voller Punktzahl in Folge: 4:1 gegen den BFK, 15:1 gegen Rapid und 10:2 gegen Tegel lauteten die teils eindeutigen Siege. Erst am 5. Spieltag standen wir gegen den Spitzenreiter Turtles am Ende mit einem 3:5 erstmals ohne Punkte da, lieferten aber auch dort ein sehr gutes Spiel ab. Erneut gegen den BFK fanden wir mit einem klaren 7:1 in die Erfolsspur zurück und beendeten die Hinrunde auf Platz 2. Allerdings treffen wir in der Rückrunde noch jeweils zweimal auf die ebenfalls stark einzuschätzenden Siemensstädter und BAT III. Es bleibt also spannend im Kampf um die 4 Playoffplätze.

Kleinfeld-Regionalliga
Wesentlich holpriger verlief der Start als Aufsteiger in der Kleinfeldliga. Wir hatten zum Auftakt das im Vergleich zur Verbandsliga wesentlich höhere Tempo und die Intensität unterschätzt und verloren sowohl gegen den BFK (5:10) als auch den UHC (5:13) recht deutlich. Entsprechend wenig Erwartungen hatten wir an das Spiel gegen den Spitzenreiter Turtles, dass wir zwar 2:9 verloren, aber uns verbessert präsentierten. Wir belohnten uns im darauf folgenden Spiel gegen Siemensstadt in einer stets knappen Partie am Ende mit einem 8:7 Sieg. So kommen wir in der Zwischenbilanz punktgleich mit dem BFK auf Platz 4 und haben auch hier alle Chancen diesen Platz zu halten und damit in die Playoffs einzuziehen. Auch hier ist das kein Selbstläufer und nur mit harter Arbeit zu erreichen.

Wir freuen uns auf die Rückrundenspiele im neuen Kalenderjahr und wünschen allen Freunden und Unterstützern des Potsdamer Floorballs frohe Feiertage!

24.09.2017

Saisonvorschau 2017/18

Am 7. Oktober startet die neue Saison und der SC Potsdam wird sowohl im Großfeld, als auch im Kleinfeld in der Regionalliga antreten und versuchen sich gegenüber der Vorsaison nochmal zu steigern.

Auf dem Kleinfeld werden wir als Aufsteiger auf vier eingespielte Teams aus Berlin treffen, die uns sicherlich nichts schenken werden. Favoriten in dieser Liga sind wohl der SC Siemensstadt und die Floorball Turtles. Da muss alles passen, wenn der SCP gegen diese punkten will. Etwas realistischer dürfte der Blick auf den UHC und den BFK sein, mit denen wir um den 3. und 4. Platz kämpfen wollen. Erklärtes Ziel ist der Nicht-Abstieg und das ist, wollen wir ein Relegationsspiel vermeiden, der Einzug in die Play-Offs und damit mindestens Platz 4.

Auf dem Großfeld treten nach einer Aufstockung der Regionalliga jetzt 8 statt bisher 5 Teams an. Nach bisher zwei Saisons am Tabellenende - zwar mit aufsteigender Tendenz - heißt es jetzt auch in dieser Liga Farbe zu bekennen. Favoriten sind hier wie auf dem Kleinfeld sicherlich der Titelverteidiger SC Siemensstadt und der letztjährige Vorrundensieger Floorball Turtles. Und auch hier hatten UHC und BFK letztes Jahr noch einen kleinen Vorsprung, den wir dieses Jahr wettmachen wollen. Als Neulinge drängen VfL Tegel sowie der durch Spieler der Broilers verstärkte SSV Rapid in die Liga, beide Teams sind uns aus dem letzten Jahr gut bekannt und werden nach einer Eingewöhnungsphase auch auf dem Großfeld erste Erfolge suchen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem dritten "Neuling" BAT III: Die 3. Mannschaft des Bundesligisten könnte entweder wie vor 2 Jahren die 2. Mannschaft die Liga rocken, ggf. ist aber auch der Talentpool des BAT irgendwann begrenzt und eine dritte Mannschaft nicht ganz so konkurrenzfähig. Zusammenfassend gilt für uns das Ziel nun endlich mehrere Siege in der Liga einzufahren, sich im Mittelfeld zu etablieren und so lange wie möglich um Platz 4 und damit den Einzug in die Play-Offs zu spielen.

Wir freuen uns auf eine spannende Saison, die auch einige Umbrüche beim SCP mit sich bringt. So verließen zwei Leistungsträger die Mannschaft, umgekehrt konnten wir uns gut verstärken und insbesondere die Jugendspieler werden nun zunehmend ihr Talent auch im Herrenbereich reifen lassen.

22.05.2017

Verbandsligameister 2016/17!

Die Saison in der Liga ist zu Ende. Und was war das für ein Schlussspurt! Am Ende konnten wir auf dem Großfeld zwar nur noch an weiteren Überraschungen kratzen, die Play-Offs wurden aber wie im Vorjahr verpasst. Auf dem Kleinfeld jedoch wurde im letzten Vorrundenspiel der 1. Platz erobert und in den Play-Offs nicht mehr abgegeben. Und damit der bisher größte Erfolg in der noch jungen Geschichte der Potsdamer Floorballer eingefahren: Verbandsligameister 2016/17 und direkter Aufstieg in die FVBB-KF-Regionalliga. Und das kam so:

SG-Potsdam-Mellensee vs Floorball Turtles 1:8 (0:0, 0:2, 1:6) GF-Regionalliga

In das Spiel gegen die Spitzenreiter auf dem Großfeld gingen wir mit der Erwartung uns besser zu verkaufen als in den Vorjahren, wo wir immer zweistellig verloren. Das gelang. Im ersten Drittel ärgerten wir die Schildkröten ordentlich, keine Mannschaft konnte ein Tor erzielen. Auch im zweiten Drittel konnten wir die Partie weiter offen gestalten. Leider netzten die Turtles ausgerechnet in einer Potsdamer Überzahl gegen uns das erste Mal ein. Danach folgte noch ein weiterer Treffer, aber auch die ein oder andere Chance unserer Spielgemeinschaft. Im letzten Drittel kamen dann leider die mittlerweile schon fast berühmten 10 Minuten, in denen auf Seiten von Potsdam-Mellensee gar nichts geht und der Gegner nach Belieben trifft. Am Ende gelang aber immerhin auch noch der Ehrentreffer.

SC Potsdam vs RSV Mellensee 5:3 (1:2, 4:1) KF-Verbandsliga

Schon kurz darauf stand das Duell mit dem GF-Partner auf dem Spielplan. Weil sich beide Mannschaften sehr gut kennen, startete das Spiel mit viel Abtasten. Mellensee spielte aber gutes Forechecking, während wir zu selten vor dem Tor der Mellenseer auftauchen konnten. Folgerichtig ging die erste Hälfte mit 2:1 an die Floorball-Piraten. In der zweiten Hälfte dann Potsdam aber viel konzentrierter und auch abschlussstärker, so dass wir am Ende einen doch verdienten Sieg einfahren konnten und weiter im Rennen um Platz 1 waren.

SC Potsdam vs Berliner FK II 6:4 (3:2, 3:2) KF-Verbandsliga

Dazu musste v.a. der bis dahin punktlose Tabellenletzte BFK II geschlagen werden. Aber das war an diesem Tag einfacher gesagt als getan, denn die sonst hauptsächlich mit Nachwuchsspielern agierenden Berliner rückten mit ihrer erfahrenen Truppe an. Und trotz eines hervorragenden Potsdamer Starts mit 3 Toren, kam der BFK II zur Halbzeit auf ein Tor heran und danach sogar vorbei. Erst eine Energieleistung zum Schluss belohnte uns mit drei hart erkämpften Punkten.

SG-Potsdam-Mellensee vs Floorball Nordost 4:6 (2:1, 2:1, 0:4) GF-Regionalliga

Auch wenn die Tabellensituation schon recht aussichtslos war, wollten wir mit einem Sieg gegen Nordost die letzte theoretische Chance auf Platz 4 und damit die Play-Offs auf dem Großfeld wahren. Und es sah die ersten beiden Drittel richtig gut aus. Insbesondere im zweiten Abschnitt hatten wir das Spiel weitesgehend im Griff und ein Chancenplus. Im letzten Drittel aber wieder der berühmte Leistungsknick: Einem Gegentreffer zur Mitte des Spielabschnitts folgten schnell weitere und wir hatten nichts entgegenzusetzen. Dieses Spiel war sicherlich die größte Enttäuschung, weil deutlich mehr drin gewesen war. Nordost hatte aber auch im letzten Drittel taktisch klug umgestellt und damit den Sieg verdient.

SC Potsdam vs Berliner FK II 0:8 forfait (7:0, 9:3) KF-Verbandsliga

Eine weitere Enttäuschung folgte im kuriosen nächsten Spiel, allerdings erst ein paar Wochen später am Grünen Tisch. Das Spiel selbst gewannen wir gegen die - nun wieder hauptsächlich mit Nachwuchsspielern agierenden - Mannschaft des BFK II deutlich mit 16:3. Allerdings fiel dem Schiedsrichtergespann in der zweiten Hälfte auf, dass einer unser eingesetzten Spieler keine Lizenz fürs Kleinfeld besaß. Tatsächlich wurde dieser eine Klick im Lizenzmanager vergessen. Vor Ort einigten sich beide Mannschaften auf eine große Strafe für Potsdam. Im Nachhinein wurde dies durch die Kommissionen allerdings als nicht regelkonform angesehen und eine 0:8 Forfait-Wertung gegen uns ausgesprochen. Ein herber Rückschlag im Kampf um Platz 1 und sogar Platz 2 war auf einmal in Gefahr.

SC Potsdam vs TSV Rangsdorf 3:2 n.P. (2:0, 0:2) KF-Verbandsliga

Die Rangsdorfer spielten bis dahin eine eher schwache Saison, leiteten aber im Spiel gegen uns eine starke Schlussphase der Spielzeit ein. Zunächst lief alles in etwa nach Plan: Relativ früh waren wir mit zwei Toren vorn, konnten aber bei genauerer Betrachtung oft wenig durch gutes Passspiel überzeugen. Das hatten die Rangsdorfer bis zur Halbzeit auch mitbekommen und spielten danach nicht nur munter mit, sondern uns auch zweimal eiskalt aus und erzielten damit das Unentschieden. In der Folge wäre durch ein wenig Chaos in unserer Hintermannschaft fast noch Schlimmeres passiert, allerdings konnten wir uns wieder ordnen und zumindest das 2:2 über die Zeit bringen. Der Extrapunkt wurde im Penaltyschießen ausgespielt, wo wir dank starker Goalieleistung (kein Rangsdorfer verwandelte) und Nervenstärke (Treffer des letzten Schützen) uns zumindest einen weiteren Sieg gegen den TSV sicherten.

SG-Potsdam-Mellensee vs Floorball Turtles 5:7 (1:1, 0:2, 4:4) GF-Regionalliga

Im letzten Saisonspiel auf dem Großfeld ging es gegen den Vorrundenersten nur noch um die goldene Ananas. Allerdings konnten wir uns erneut gegen die Turtles steigern und teuer verkaufen, auch wenn am Ende wieder keine Punkte zu Buche standen. Das erste Drittel wurde ausgeglichen gestaltet, im zweiten zwei Gegentreffer kassiert, aber erneut gut gegengehalten. Im letzten Abschnitt lag dann kurz die Überraschung in der Luft, als wir ausgleichen und sogar 4:3 in Führung gehen konnten. Dann kamen die Turtles aber doch wieder zurück und gewannen am Ende durchaus knapp mit 7:5.

SC Potsdam vs VfL Tegel 6:2 (4:1, 2:1) KF-Verbandsliga

In diesem Spiel ging es zunächst darum den 2. Platz gegen die zu diesem Zeitpunkt drittplatzierten Tegeler zu verteidigen. Da vorab Mellensee überraschend gegen die Broilers gewann, war im Falle eines Siegs sogar noch ein Endspiel um Platz 1 möglich. Wie im ersten Saisonspiel gegen Tegel erwischten wir den besseren Start und konnten die erste Hälfte recht souverän 4:1 für uns entscheiden. In der zweiten Hälfte Tegel dann verbessert, wir standen aber wieder gut in der Abwehr und konnten mit dem 6:2 Endstand den zweiten Vorrundenplatz sichern und freuten uns auf das kurze Zeit später folgende Spiel gegen die Broilers.

SC Potsdam vs Berlin Broilers 8:5 (3:2, 5:3) KF-Verbandsliga

Die Voraussetzung war klar: Um noch den 1. Platz zu ergattern, musste ein Sieg in regulärer Spielzeit und volle drei Punkte her. Im ersten Abschnitt ein eher abwartendes Spiel, bei dem wir in Führung gingen und die Broilers jeweils ausglichen. Das 3:2 vor der Pause dann schon mal viel wert, aber bei weitem kein Polster zum Ausruhen. Ähnlich ging es dann im Schlussabschnitt weiter, Tore fielen, aber keine Mannschaft konnte sich absetzen. Mitte der zweiten Hälfte ging dann aber ein Energieschub durch die Potsdamer Mannschaft und diese Prozentpunkte mehr reichten dann um sich am Ende doch auf drei Tore und ein 8:5 abzusetzen und den Vorrundenplatz 1 im letzten Spiel zu sichern.

SC Potsdam vs VfL Tegel 7:3 (4:0, 3:3) KF-Verbandsliga Play-Offs

Den Schwung aus den letzten Kleinfeldspielen nahmen wir direkt mit in die Play-Offs und lieferten in der ersten Hälfte des Halbfinals gegen Tegel die bis dahin wohl beste Saisonleistung ab. Mit einem 4:0 Pausenstand war Tegel noch gut bedient und stellte danach die Reihen um. Prompt kamen sie besser ins Spiel und verkürzten und kurz gab es eine kritische Phase im Potsdamer Spiel. Im Kleinfeld hatten wir aber bereits genug Erfahrung und Souveränität erworben um solche Phasen zu überstehen. Das taten wir, schossen auch selbst wieder Tore und siegten am Ende mit 7:3. Damit war der erneute Finaleinzug perfekt.

SC Potsdam vs Berlin Broilers 4:2 (2:1, 2:1) KF-Verbandsliga Play-Offs

Dort trafen wir erneut auf die Broilers, die im anderen Halbfinale die Mellenseer aus dem Rennen um die Meisterschaft nahmen. Das Spiel startete noch abwartender als die bisherigen Begegnungen gegen die Broilers. Bis zur Mitte des ersten Abschnitts dauerte es, bis unsere zunehmend optische Überlegenheit in einem Tor mündete. Und ein zweites folgte. Kurz vor Ende der ersten Hälfte aber der erste Dämpfer, als ein unhaltbar abgefälschter Schuss der Broilers bei uns im Netz zappelte. Noch schlechter dann der Auftakt in Abschnitt zwei: Gleich im ersten Wechsel landete wieder der Ball in unserem Tor, Ausgleich. Statt aber zu hadern oder nervös zu werden, offenbarte sich nun der Teamgeist, der uns über die ganze Kleinfeldsaison schon auszeichnete. Jeder war bereit einen Schritt mehr zu laufen, noch ein paar Prozentpunkte mehr zu kämpfen und so arbeiteten wir in der Folge noch zwei sehenswerte Tore heraus, die am Ende zur Meisterschaft und zum direkten Aufstieg in die Regionalliga reichten. Der bisher größte Erfolg für die Floorballsektion des SC Potsdam!


Das Meisterteam 2016/17 auf dem Kleinfeld (in alphabetischer Reihenfolge): Christian, Daniel, Diana, Felix, Frank, Lukas, Martin, Matti, Max, Micha, Olli, Paul, Tamas, Thomas, Tim, Tom.

05.03.2017

Spannung, Spiele, Heimspieltage

Der Start ins Kalenderjahr 2017 verlief für uns Potsdamer Floorballer äußerst spannend und durchaus erfolgreich. Und "Dank" eines Hallenausfalls in Berlin im Januar gleich mit drei Heimspielen:

SC Potsdam vs Berlin Broilers 1:3 (0:1, 1:2) KF-Verbandsliga
Dabei ging das erste Spiel noch durchaus unglücklich verloren. Gegen die  Broilers gab es zunächst auf beiden Seiten ein respektvolles Abtasten, bevor das Spiel immer mehr an Fahrt aufnahm mit Chancen auf beiden Seiten und dann kurz vor der Halbzeit auch dem ersten Treffer - leider gegen uns. Im zweiten Abschnitt versuchten wir noch ein Schippe draufzulegen und erzielten auch den verdienten Ausgleich. Allerdings konnten die Broilers recht schnell wieder den alten Abstand herstellen. Als wir zum Ende hin alles nach vorn warfen, fingen wir uns gegen die cleverer spielenden Berliner noch den 1:3 Endstand. Insgesamt trotz der Niederlage ein tolles Spiel.

SC Potsdam vs VfL Tegel 7:4 (4:1, 3:3) KF-Verbandsliga
Gleich im Anschluss ging es gegen den Überraschungsspitzenreiter der Liga. Im Gegensatz zum Spiel gegen die Broilers legten hier beide Mannschaften gleich los wie die Feuerwehr. Und diesmal verwandelten wir sofort und souverän Chancen, die wir vorher noch liegenließen. Zur Pause mussten wir uns selbst die Augen reiben, als wir schon auf 4:1 davon waren. Ganz so souverän ging es im zweiten Abschnitt leider nicht weiter und Tegel kam bis auf ein Tor heran. Zu allem Überfluss mussten wir auch noch zwei Verletzungsausfälle verkraften, im Fall von Spielertrainer Paul womöglich bis zum Saisonende. Die Verbliebenen kämpften aber gut weiter und schaffen noch zwei erlösende Treffer, so dass wir als erste Mannschaft Tegel in regulärer Spielzeit bezwangen und als Momentaufnahme auf Rang 1 der Tabelle vorrückten.

SG Potsdam-Mellensee vs Berliner FK 9:8 n.V. (3:1, 3:3, 2:4) GF-Regionalliga
Am ersten März-Wochende durften wir nach Dezember mal wieder in den Großfeldspielbetrieb eingreifen. Nachdem es dort vier Niederlagen am Stück gab und auch die Generalprobe im Testspiel gegen die U17-Landesauswahl mit 2:8 ordentlich in die Hose ging, war im Spiel gegen die Berliner nicht unbedingt viel zu erwarten.
Der Start gelang uns jedoch wie bereits im Hinspiel wunderbar: Schnelle zwei Treffer und dann nach dem Berliner Anschluss noch vor der Pause das 3:1 ließen erneut Hoffnung aufkommen, dass wir auch in dieser Liga etwas reißen können. Und im Gegensatz zum Hinspiel rissen wir uns dieses Mal tatsächlich zusammen und erhöhten sogar das Ergebnis, bevor der BFK durch mehr Druck herankommen konnte. Immerhin aber auch dieses Drittel ausgeglichen und damit weiter Zweitorevorsprung.
Dramatik pur dann im Schlussabschnitt: Zunächst schienen sich alte Muster wieder einzuschleifen und wir verspielten den Vorsprung und kassierten sogar einen weiteren Treffer zum 6:7. Aber mit viel Willen und Kampfstärke stemmten wir uns diesmal gegen eine weitere Pleite, drückten den Ausgleich über die gegnerische Torlinie. 90 Sekunden vor Schluss dann der Pfiff des Schiedsrichters: Penalty für uns. Und sicher verwandelt! Doch auch der BFK steckte nicht auf: 2 Sekunden vor Schluss erneuter Ausgleich! Verlängerung. Dort sicherten wir uns durch ein recht schnelles Golden Goal von Matchwinner Olli bereits im zweiten Wechsel den Extrapunkt. Der schon fast historische erste Sieg der SG und Lohn für bis dato so viel knapp verlorene Spiele.

27.12.2016

Erste Saisonhälfte - Licht und Schatten

Die Monate Oktober, November und Dezember waren so voll mit Ligaspielen und weiteren Terminen, dass erst heute der Saisonhalbzeitbericht folgt. Neben den sportlichen Highlights gibt es aber zwei weitere Ereignisse hervorzuheben: Am 30. November hatten wir dank unseres Kooperationspartners Mellensee die Möglichkeit ein Freundschaftsspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft zu bestreiten (siehe Foto)! Dass wir das 1:20 verloren spielte im Vergleich zur tollen Erfahrung eine untergeordnete Rolle. Und die Jungs holten anschließend bei der WM in Riga einen guten 7. Platz.
Das zweite Highlight war unser erstmalig ausgetragenes Weihnachtsturnier. Ca. 50 Vereinsmitglieder, Eltern und Freunde betätigten sich am 10.12. nicht nur sportlich bei einem Spaßturnier, sondern ließen dank einiger Gesangeseinlagen sowie technischer Kunststücke unseres Special Guests Atte tolle Weihnachtsstimmung aufkommen. Ein Dank nochmal an alle Helfer des Weihnachtsturniers!

Nun zum sportlichen Teil, der viel Licht, aber auch ein wenig Schatten lieferte:

Auf dem Großfeld warten wir weiter auf die ersten Punkte, dennoch ist eine deutliche Leistungssteigerung zur Vorsaison zu erkennen. Das zielgerichtetere Training und die Kooperation mit Mellensee lassen insgesamt schon deutlich bessere Ergebnisse zu:

SG Potsdam-Mellensee vs FTC-Siemensstadt 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)
Die neue Marschroute in der Abwehr stabil zu stehen setzten wir sehr gut um. Leider ging nach vorne beim ersten Spiel noch nicht viel, weshalb wir durch einen Konter im letzten Drittel das Spiel verloren.

SG Potsdam-Mellensee vs FTC-Siemensstadt 4:5 (2:2, 1:1, 1:2)
Gleich im zweiten Spiel ging es wieder gegen den FTC. Wir zeigten uns nochmals verbessert und hatten die Charlottenburger am Rand einer Niederlage. Im letzten Drittel setzte sich allerdings ihre größere Cleverness vor dem Tor durch.

SG Potsdam-Mellensee vs BFK 4:9 (4:2, 0:6, 0:1)
Dieses Spiel war wieder ein Rückschritt, obwohl wir den BFK im ersten Drittel wirklich überraschen konnten. Im Mittelabschnitt legte dann der BFK deutlich zu und wir haderten zu viel mit uns selbst und den Schiedsrichtern. Zumindest konnten wir noch einen akzeptablen Schlussabschnitt hinlegen.

SG Potsdam-Mellensee vs Floorball Nordost 1:5 (1:1, 0:2, 0:2)
So deutlich wie das Ergebnis war das Spiel nicht. In einer offenen Partie prüften wir häufiger das Aluminium des gegnerischen Kastens. Wie zuvor war die Cleverness wieder der Vorteil des Gegners. Dennoch konnten wir einige Verbesserungen zum Spiel zuvor erkennen und blicken zuversichtlich in die Großfeld-Rückrunde im neuen Jahr.

Auf dem Kleinfeld läuft es hingegen ergebnistechnisch optimal: Vier Spiele, vier Siege, zwölf Punkte. Trotz der optimalen Ausbeute gibt es einige Dinge zu verbessern.

SC Potsdam vs SSV Rapid 7:4 (4:4, 3:0)
Mal wieder kamen wir schwer ins Spiel und lagen zunächst 0:2 zurück, schafften aber zur Halbzeit immerhin den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt riefen wir dann eine bessere Leistung ab und gewannen verdient.

SC Potsdam vs RSV Mellensee 2:1 (1:1)
Als Floorball-Schach konnte man dieses Spiel gegen unseren Großfeldpartner beschreiben. Viel Abtasten, wenig Großchancen, aber schön anzusehen. Am Ende konnten wir im zweiten Abschnitt den goldenen Treffer erzielen.

SC Potsdam - TSV Rangsdorf 8:4 (3:2, 5:2)
In unseren Lieblingsderby gab es wieder ein munteres Spiel, bei dem wir zunächst gut starteten, dann Anfang der zweiten Hälfte aber in Rückstand gerieten, am Ende wieder auf die Siegerstraße zurückkehrten.

SC Potsdam - SSV Rapid 3:2 (2:0, 1:2)
Im zweiten Spiel gegen die Charlottenburger taten wir uns noch schwerer, vor allem mit dem Toreschießen. Während es in Hälfte eins noch einigermaßen nach Plan lief, mussten wir im zweiten Abschnitt noch den Ausgleich kassieren, bevor wir 2 Sekunden vor Schluss den Schuss des Tages im Tor versenkten und somit mit weißer Weste in die längere (noch sechs Spiele stehen für uns an) Rückrunde gehen.

Wir freuen uns auf ein weiteres tolles Floorballjahr 2017 in Potsdam!